<–– BACK

Orchis pallens | Bleich-Knabenkraut

Der Sporn ist aufwärts gerichtet, bei der ähnlichen Holunder-Fingerwurz weist er hingegen immer nach unten. In wärmeren Lagen öffnen sich bereits Anfang April die ersten, holunderartig duftenden, gelblichen Blüten. Als Standort bevorzugt das Bleich-Knabenkraut Wälder, es ist jedoch auch an Wiesenrändern zu finden. Es kommt in Österreich bis auf Kärnten und Tirol (in Nord-Tirol ausgestorben!) in allen Bundesländern vor, ist allerdings nirgendwo sehr häufig.

Verbreitung in Vorarlberg (nach P. Nachbaur)

Bedeutung der Symbole:

 

  Angaben vor 1970

 

Aktuelle Angaben: Die unterschiedlichen Farbpunkte signalisieren den Gefährdungsgrad (Gefährdungskategorien nach Grabherr/Polatschek, 1986)

 

  Kategorie „0“ ausgerottet, ausgestorben oder verschollen

 

  Kategorie „1“ vom Aussterben bedroht

 

  Kategorie „2“ stark gefährdet

 

  Kategorie „3“ gefährdet

 

  Kategorie „4“ potenziell gefährdet

 

  Kategorie „–“ nicht gefährdet

 

 

Kontaktdaten

Österreichisches Orchideenschutz Netzwerk (ÖON)

A-3421 Höflein an der Donau, Donaustraße 73

netzwerk@orchideenschutz.at

© ÖON, 2021

 

Impressum