<–– BACK

Nigritella miniata | Rotes Kohlröschen

Das Rote Kohlröschen hebt sich durch seine leuchtend rubinrote Blütenfarbe von seiner meist grasigen Umgebung ab. Die Laubblätter aller Kohlröschen-Arten haben eine schmal-linealische, dadurch fast „grasartige“ Form, sind nach oben gerichtet und entspringen einer grundständigen Rosette. Das Rote Kohlröschen wächst auf alpinen Kalkmagerrasen oberhalb von etwa 1.000 Metern Seehöhe und ist in ­Österreich eher selten. Die Samenbildung ist asexuell.

Verbreitung in Vorarlberg (nach P. Nachbaur)

Bedeutung der Symbole:

 

  Angaben vor 1970

 

Aktuelle Angaben: Die unterschiedlichen Farbpunkte signalisieren den Gefährdungsgrad (Gefährdungskategorien nach Grabherr/Polatschek, 1986)

 

  Kategorie „0“ ausgerottet, ausgestorben oder verschollen

 

  Kategorie „1“ vom Aussterben bedroht

 

  Kategorie „2“ stark gefährdet

 

  Kategorie „3“ gefährdet

 

  Kategorie „4“ potenziell gefährdet

 

  Kategorie „–“ nicht gefährdet

 

 

Kontaktdaten

Österreichisches Orchideenschutz Netzwerk (ÖON)

A-3421 Höflein an der Donau, Donaustraße 73

netzwerk@orchideenschutz.at

© ÖON, 2021

 

Impressum