<–– BACK

Dactylorhiza majalis (var. majalis) | Breitblatt-Fingerwurz

Diese relativ häufige Sippe hat gefleckte Laubblätter wie D. ­fuchsii, besiedelt aber im Allgemeinen feuchtere Habitate, nämlich Flachmoore und nasse Wiesen. Der Stängel ist hohl und mehr oder weniger zusammendrückbar. Die Spitze des obersten Stängelblatts erreicht den Blütenstand meist. D. majalis var. ­alpestris ist wohl eine Varietät höher gelegener Biotope. Seiser beschrieb im Jahr 2002 D. isculana (Fundort bei Bad Ischl), die jedoch vielleicht eine mutative Varietät von D. majalis oder eine Hybride ist. Innerhalb der Gattung Dactylo­rhiza gibt es immer wieder Bastarde, die eine Bestimmung oft erschweren.

Verbreitung in Vorarlberg (nach P. Nachbaur)

Bedeutung der Symbole:

 

  Angaben vor 1970

 

Aktuelle Angaben: Die unterschiedlichen Farbpunkte signalisieren den Gefährdungsgrad (Gefährdungskategorien nach Grabherr/Polatschek, 1986)

 

  Kategorie „0“ ausgerottet, ausgestorben oder verschollen

 

  Kategorie „1“ vom Aussterben bedroht

 

  Kategorie „2“ stark gefährdet

 

  Kategorie „3“ gefährdet

 

  Kategorie „4“ potenziell gefährdet

 

  Kategorie „–“ nicht gefährdet

 

 

Kontaktdaten

Österreichisches Orchideenschutz Netzwerk (ÖON)

A-3421 Höflein an der Donau, Donaustraße 73

netzwerk@orchideenschutz.at

© ÖON, 2021

 

Impressum