<–– BACK

Anacamptis pyramidalis | Pyramiden-Hundswurz

Die Pyramiden-Hundswurz trägt ihren ­Namen auf Grund ihres eigentlich breit-kegeligen Blütenstands. Dieser ist meist purpurrot gefärbt und wird beim Abblühen sukzessive länger. Am Sporneingang finden sich zwei deutlich erkennbare Längsleisten. Die Art besiedelt trockene bis wechselfrische Magerrasen sowie lichte Wälder auf kalkreichen Böden. Diese Orchidee kommt hauptsächlich in der montanen Höhenstufe auf Bergwiesen vor.

Verbreitung in Vorarlberg (nach P. Nachbaur)

Bedeutung der Symbole:

 

  Angaben vor 1970

 

Aktuelle Angaben: Die unterschiedlichen Farbpunkte signalisieren den Gefährdungsgrad (Gefährdungskategorien nach Grabherr/Polatschek, 1986)

 

  Kategorie „0“ ausgerottet, ausgestorben oder verschollen

 

  Kategorie „1“ vom Aussterben bedroht

 

  Kategorie „2“ stark gefährdet

 

  Kategorie „3“ gefährdet

 

  Kategorie „4“ potenziell gefährdet

 

  Kategorie „–“ nicht gefährdet

 

 

Kontaktdaten

Österreichisches Orchideenschutz Netzwerk (ÖON)

A-3421 Höflein an der Donau, Donaustraße 73

netzwerk@orchideenschutz.at

© ÖON, 2021

 

Impressum